Durch dennist — Veröffentlicht am 1. August 2019

Strom sparen: Wie kann man den Stromverbrauch beim Smartphone reduzieren?

Der Akku vom Smartphone ist leer – schon wieder! Die wenigsten Handyakkus halten länger als ein bis zwei Tag durch, doch in der Regel kann man den Stromfressern bereits mit einigen Klicks erfolgreich den Riegel vorschieben. Aber welche Möglichkeiten gibt es, um beim Smartphone Strom zu sparen und damit die Laufzeit des Akkus zu verlängern? Mit welchen Methoden können Smartphone-Besitzer ihr Gerät auch von unterwegs aus aufladen?

Warum ist die Akkulaufzeit bei Smartphones oft zu gering?

Warum sich der Akku eines Smartphones zu schnell entlädt, kann mehrere Gründe haben. Zunächst spielt natürlich die Software eine große Rolle, denn viele Apps sind besonders datenhungrig und fressen förmlich den Strom. Aber auch externe Temperaturen können dazu beitragen, dass die Akkulaufzeit sehr gering ist. Da in einem Smartphone chemische Reaktionen ablaufen, die durch Hitze beschleunigt und durch Kälte vermindert werden, sollte das Handy niemals zu starker Hitze ausgesetzt werden. Aber auch Kälte wirkt sich negativ auf die Kompatibilität der einzelnen Reaktionen aus, sodass sich der Akku schneller entladen kann. Zudem kann noch das Alter des Akkus die Leistungsfähigkeit verringern, wobei dies eher bei den alten Modellen der Fall ist und heute nur noch eine untergeordnete Rolle spielt. Ein moderner Lithium-Ionen-Akku übersteht problemlos etwa 700 bis 1.000 Ladezyklen. Deshalb macht sich ein merklicher Verlust bei den aktuellen Akkus erst nach mehreren Jahren bemerkbar.

In welchen Situationen kann dies besonders lästig sein?

Wenn Smartphone Besitzer eine Sache eint, dann ist es wohl der Ärger um die oft zu kurzen Akkulaufzeiten. Wenn das Handy wieder einmal schlapp macht, ist in vielen Fällen Ärger vorprogrammiert. Ob beim Navigieren durch die Innenstadt, bei der Suche nach der nächsten Tankstelle, während des Schreibens einer wichtigen E-Mail oder sogar mitten in einem Telefongespräch – es gibt zahlreiche Fälle, in denen ein leerer Smartphone-Akku die Nerven des Besitzers ordentlich auf die Probe stellt. Ist dann kein passender Stromanschluss in unmittelbarer Nähe vorhanden, an dem sich der Akku nachladen lässt, ist guter Rat oft teuer. In diesem Fall bleibt den meisten Nutzern nur eins: Tapfer sein und durchhalten, bis der geliebte Begleiter endlich wieder mit Strom versorgt werden kann.

Welche Möglichkeiten gibt es, um Strom zu sparen und die Akkulaufzeit zu verlängern?

Eines gleich vorweg: Die Hersteller gehen im Grunde bei jedem Gerät bis an die Grenzen und versuchen das Beste aus der Akkulaufzeit herauszukitzeln. Es gibt deshalb auch nicht den einen, erstklassigen Tipp, mit dem ein Handy plötzlich einige Stunden länger laufen kann. Die meisten Tipps zum Thema Akku sparen gehen auch mit Einschränkungen beim Bedienkomfort einher. Trotzdem können einige Maßnahmen dabei helfen, die Laufzeiten entsprechend anzupassen. Zum einen stellt das Display ein sehr großer Stromfresser dar. Je heller es ist, desto mehr Energie verbraucht es auch. Deshalb ist es sinnvoll, die Hintergrundbeleuchtung zu dimmen und dunkle Hintergründe zu wählen. Darüber hinaus verbrauchen auch die Funkschnittstellen viel Strom für die Datenübertragung. Steht kein WLAN zur Verfügung und ist die Mobilfunkverbindung eher dürftig, sollten die mobilen Daten im besten Fall komplett ausgeschaltet werden, damit das Handy nicht mit aller Stärke senden und empfangen muss.

Wer häufig im Ausland unterwegs ist, kann bestenfalls die Anschaffung ausländischer SIM-Karten, wie Prepaid USA-SIM-Karten, in Erwägung ziehen. Auch wenn sich das E-Mail-Konto oder der Messenger permanent synchronisiert, nagt dies erheblich am Stromverbrauch. Das Umstellen des Abrufintervalls auf mehrere Stunden verlängert erheblich die Laufzeit. Wer datenfressende Software auf seinem Gerät aufspüren möchte, kann zudem einen Blick in eine der detaillierten Listen werfen, die von Android und iOS zur Verfügung stehen und unsauber programmierte Apps entlarven. Zu guter Letzt sollten Nutzer auch immer wieder von dem Stromsparmodi des Smartphones Gebrauch machen. Dieser aktiviert sich, sobald der Akku einen bestimmten Grenzwert unterschreitet und kann die hier genannten Maßnahmen in der Regel hervorragend miteinander kombinieren.

Die Akkulaufzeit lässt sich also zusammengefasst mit folgenden Maßnahmen erhöhen:

– Display dimmen und dunklen Hintergrund wählen
– Stromfressende Hintergrund-Apps identifizieren und ausschalten
– Automatische E-Mail-Abruf und Messenger Abruf reduzieren
– Vom Stromsparmodus des Smartphones Gebrauch machen
– Internetnutzung im Standby-Modus deaktivieren
– Ungenutzte Handy-Funktionen ausschalten oder pausieren

Welche Möglichkeiten gibt es, um das Handy zwischendurch aufzuladen und wie nützlich sind hier Powerbanks?

Um das Handy auch zwischendurch laden zu können, stehen unterschiedliche technische Helfer zur Verfügung. So gibt es beispielsweise Solar-Ladegeräte, die mithilfe von Sonnenenergie für Strom sorgen. Allerdings gibt es hierbei viele Modelle, deren Solarzellen einfach zu klein sind, sodass sie höchstens als zusätzliche Lademöglichkeit betrachtet werden können. Darüber hinaus läuft ein Solar-Ladegerät natürlich umso besser, je mehr Sonnenstrahlen es abbekommt. Smartphones vertragen Hitze oder eine direkte Sonneneinstrahlung allerdings gar nicht gut. Powerbanks, die auch als Akkupacks bezeichnet werden, sind hingegen meist die bessere Alternative. Es handelt sich dabei um einen externen Akku, der an das Handy angeschlossen wird und es so mit Strom versorgt. Bei diesen Helfern sind die Kapazitäten entscheidend. Ist ein Gerät etwa mit 3.000 mAh ausgestattet, kann es in der Regel den Smartphone-Akku halb vollladen. Ist die Powerbank selbst leer, muss sie Zuhause wieder nachgeladen werden, was meist per USB-Anschluss funktioniert. Die dritte Möglichkeit ist noch die Nutzung einer öffentlichen Ladestation. Allerdings sind hier die Möglichkeiten noch sehr begrenzt, weil solche Stationen nur in wenigen Orten verfügbar sind.

Das Fazit

In den Systemeinstellungen der Smartphones verstecken sich einige Optionen, mit denen sich die Akkulaufzeit erheblich verbessern lässt. Von diesen Stromspar-Einstellungen sollten Nutzer aber nicht zu viel erwarten, denn oft leidet darunter der Bedienkomfort erheblich.