Durch Thibault — Veröffentlicht am 29. Oktober 2017

Wie viel Gigabyte brauche ich um GPS auf meinem Smartphone zu nutzen? Dies ist eine Frage, die häufig aufkommt und gegensätzlich, zum allgemeinen Glauben, braucht GPS nicht viel Datenvolumen.

Mobile Anwendungen, inklusive GPS, sind mittlerweile so optimiert, einen möglichst geringen Datenverbrauch zu haben. Das Ziel ist, die bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten, besonders in Gegenden mit schwachem 3G oder 4G Empfang. Deswegen brauchen Sie, falls Sie GPS nutzen wollen, für einen 2-3 wöchigen Roadtrip weniger als 200MB und 1000MB sind ungefähr 1GB.

Es ist sogar besser, wenn Sie die Karten oder die Gegend, in der Sie sich bewegen, im Voraus schon laden.
Dies hilft Ihnen nicht nur Datenvolumen zu sparen, sondern auch netzwerkbezogene Probleme, welche in den USA häufiger als in Europa sind, zu umgehen. Mit Google Maps und TomTom Go Mobile können Sie die Karten direkt auf Ihrem Smartphone vorladen. Mit Waze App können Sie Karten sogar offline speichern. Sie müssen die Route, die Sie nehmen wollen, vor der Abfahrt festlegen. Sobald dies getan ist, speichert Waze die Details der Karte im Cache und Sie können diese Informationen nutzen ohne mobilen Empfang zu haben.

Letzten Endes, was das meiste Datenvolumen während Ihres Trips verbraucht sind z.B. das Herunterladen und Verschicken von Bildern & inbesondere Videos. Live Videos in manchen sozialen Medien verbrauchen auch viele Megabytes. Berücksichtigen Sie diesen Verbrauch, um Ihr benötigtes Datenvolumen besser einschätzen zu können. Außerdem, falls Sie planen Ihre Smartphone Internetverbindung mit Anderen zu teilen, ziehen Sie die Anzahl der Benutzer auch in Betracht. Dies nennt sich auch Hotspot / Modem Modus.

Teilen